Ebenseer Bier: Ebensee, Dr. Rasper-Straße 1

Am 23.7.1011 suche ich erstmals mit meinen Hausleuten die in deren Zweitwohnsitz  Ebensee gelegene Brauerei auf und werden wir vom Wirt und Neo-Bierbrauer Andreas Reitinger im Gasthaus „Zur Ebensee“ herzlich begrüßt. Andreas hat Ende letzten Jahres bei einem Heimbrauer in Bad Ischl einen Braukurs absolviert und wurde dadurch zum Bierbrauen in seinem Gasthaus motiviert. Er hat eine 50 Liter Speidel Anlage erworben, die von einem befreundeten Schlosser verbessert werden musste. Bereits am 20. Jänner 2011 hat er den 1. Sud gebraut, auch am Vortag unserer Einkehr hat er gebraut. Gebraut wird in der Küche des Gasthauses, die Vergärung erfolgt in Plastikbottichen und die Lagerung in Fässern. Wir verkosten ein mit Plohberger Malz und Neufeldner Hopfen erzeugtes Märzen mit 14° Plato Stammwürze, das in der Farbe bräunlich und äußerst süffig ist. Andreas plant, demnächst auch ein Hollerbier und eine Ebenseer Weisse zu brauen. Er ist aber nicht nur Bierbrauer, sondern als ehemaliger Hüttenwirt und Musiker im gesamten Salzkammergut bekannt, sein Lied „Wildensee“ ist ein Hit. Am Logo und Bierdeckel steht „Das Kulturige Bier„, was davon abgeleitet wird, dass das Bier in einer „Kult“-Gaststätte gebraut wird, die überdies „urig“ ist. Besonders am neuen Brauereistandort gefällt mir daher die wunderschöne erhaltene Gaststube mit dem Tram aus dem Jahr 1690, den alten Tischen, Bildern und dem Kachelofen. Für mich werden in diesem Haus meine Hobbys Brauereien und urige Wirtshäuser optimal vereint und freue ich mich schon auf die nächste Fahrt nach Ebensee und Einkehr bei Andreas.

Leider Pachtvertrag aufgelöst und Braubetrieb eingestellt.

 

Gasthaus "Zur Ebensee"

Andreas und seine neue Brauanlage.

      

 

   

 

Meine Linzer Hausleute freuen sich über das in ihrer neuen Heimat Ebensee gebraute Bier.

Die urige Gaststube.