EDERS Hofbrauerei: Fürstenfeld

Nachdem ich Helmut Eder bereits im Jahr 2014 auf der Rieder Biermessen kennen gelernt habe, kann ich am 15. Oktober 2016 erstmals seine Brauerei besichtigen. Nach ersten Versuchen mit einer Braueule hat Helmut seine neue Brauerei in der ehemaligen Milchkammer des Bauernhofes eingerichtet. 2 Maischepfannen der Fa. FSM mit je 110 l ermöglichen einen Parallelsud, durch eine Hubeinrichtung (umgebauter Palettenheber) wird der Maischebottich hochgehoben und kann dadurch der Einsatz einer Pumpe eingespart werden. Die Vergärung erfolgt in 3 Tanks zu je 120 l, wobei diese mit Kaltwasser vom Milchkühler gekühlt werden. Die Reifung und Lagerung erfolgt schließlich in 18 l Keg´s, bevor das Bier in die Flaschen abgefüllt wird. Es werden ausschließlich Bio-Biere produziert, wobei Helmut als Nebenerwerbslandwirt auch eine eigene Braugerste anbaut. Bei meiner Einkehr braut Helmut gerade ein Kellerbier, zwischendurch hat er Zeit, mit uns in den daneben liegenden Erdkeller zu gehen, wo ich seine süffigen Biere verkosten kann. Diese sind ein bernsteinfarbenes Kellerbier, ein Haferbier (gebraut mit Hafermalz + Haferflocken), Weizen und ein „Ale X“ benannt nach dem künftigen Schwiegersohn Alex, der Craft Bier Fan ist. Ich hoffe auf eine baldige Bierreise in die Steiermark, um die ausgezeichneten Biere nochmals in dem urigen Keller oder im Freien beim Teich verkosten zu können. Dies auch umso mehr, da das Haferbier im Oktober in München bei der diesjährigen Prämierung auch die Auszeichnung „Best of Bio beer 2016“ erhalten hat.

www.edersbiobier.at    www.facebook.com/edersbiobier/

 

 

Besichtigung am Brautag.

 

  

 

  

  

  

  

 

 

 

  

 

 

Das in München prämierte Hafer.