Hölzl Bräu (vormals Erlauftaler Bräu): 3250 Wieselburg, Teichweg 6

Ende Jänner 2006 hat Manfred Hölzl den Betrieb seiner neuen Brauerei in Wieselburg aufgenommen. Das Brauereigebäude diente früher als Molkereiübernahmestelle und zuletzt als Go-Go-Bar. Die selbst erbaute und geschweißte Anlage ist ein 2-Gerätesudhaus bestehend aus einem Kombigefäß (Maischegefäß, Würzepfanne und Whirlpool) und einem Läuterbottich mit einem Ausschlag von 5 hl. Im Nebenraum stehen 3 zylinderkonische Gär- und Lagertanks mit je 1.200 Liter. Manfred ist ein perfekter und gelernter Brauer und hat natürlich auch eine CIP-Reinigungsanlage mit Laugen-Rückgewinnung selbst gebaut. Ich verkoste am 8.März 2006 ein Märzen vom Zwickelhahn, das mir ausgezeichnet mundet. Das Märzen ist die Hauptsorte und werden nebenbei Saisonbiere sowie später auch ein Weizen gebraut. Das Bier wird in 15, 30 und 50 Liter Kegs abgefüllt, später auch einmal in Flaschen. Manfred übernimmt auch gerne Edelstahlschweißarbeiten für Braugefäße jedweder Art. Ich freue mich sehr, dass Manfred nun wieder selbst braut und kann sein Bier nur bestens empfehlen.

Am 7.12.2007 kehre ich erneut ein und bewirtet Manfred auch den Wieselburger Brauer Simon Resch, die Purgstaller Bierbruderschaft sowie Heimbrauer Lois Obernberger aus Ybbs. Manfred zapft uns ein Erlauftaler Winterbier, das ist ein kräftiges bernsteinfarbenes Bier mit 5,7 vol. % Alc.. Er hat ausschließlich Saazer Hopfen verwendet und hat das Bier dadurch eine feine Bittere, der feinporige Schaum steht im Glas und fällt auch nach mehreren Schlücken nicht zusammen.

Manfred Hölzl ist unter 0664/4136260 erreichbar.

 

 

Das Brauhausgebäude.

Die Brauanlage wurde selbst erbaut.

Der Läuterbottich.

Manfred zapt mir ein Zwickel-Märzen.

Verkostung des süffigen Erlauftaler Bieres mit Braumeister Manfred.

Die Gär- und Lagertanks.

Die selbst gebaute CIP-Reinigungsanlage.