Freundsberg 66: 6134 Vomp, Josef-Heiß-Straße 48

Auf dem Weg zum Gauderfest fahren wir am 1. Mai 2015 in Vomp beim Imbisslokal Hurry Curry vorbei und haben Glück, dass der Neo-Brauer Robert Holzleitner trotz Ruhetag zufällig anwesend ist. Robert nimmt sich aber sofort Zeit und lässt uns die zwei wichtigsten Biere seiner Brauerei verkosten: ein untergäriges, streng nach Reinheitsgebaut gebrautes mit Pilsner und Münchner Malz und sein obergäriges, ein Weizen mit drei verschiedenen Aromahopfen. Bereits seit einem Jahr braut Robert daheim in seinem Haus in Schwaz, direkt unter dem Schloss Freundsberg. Freundsberg 66 ist also sowohl  Adresse als auch Brauereiname. Die Schwazer können jetzt also stolz auf die „1. Schwazer Privatbrauerei“ sein. Gebraut wird 3 x pro Woche auf einer 50 Liter Speidel Braumeister Anlage. Das Wasser wird einer eigenen Quelle am Freundsberg entnommen und ist mit 4° dt. Härte ideal zum Brauen. Robert hat in dem ersten Braujahr viel experimentiert und ca. 30 verschiedene Biersorten probiert, darunter ein Whisky-Bier, Bio-Dinkel und verschiedene Ales. In seinem Bistro immer trinkbereit sind der „Fiechter Spitz“ und das „Kellerjoch“, benannt nach den Bergen der Gegend. Die untergärigen Biere erhalten Bergnamen der Karwendelseite, also der Vomper Seite, die obergärigen tauft er mit Gipfeln der Tuxer Alpen rund um Schwaz. Hoffentlich kommen  wir bald wieder nach Tirol, um weitere süffige Biere des netten Braumeisters zu verkosten. Die Einladung dazu haben wir schon in der Tasche.

www.freundsberg66.at

 

 

 

 

 

Ein Prost mit Braumeister Robert.

 

     

Bierpapst Conrad Seidl ist oberhalb des Bierbrunnens verewigt.