Grillparzer Bräu: Salzburg

Am 2.10.2016 lädt mich mein Sohn Peter zu einem Brautag nach Salzburg ein, wo er in der Grillparzer Straße mit seinem Kollegen Phil und einem Freund in der Küche den 4. Sud braut. Als Sudwerk wurde eine kombinierte Maische- und Würzepfanne mit 50 l Fassungsvermögen, die mit dem Gasofen beheizt wird und ein ebenso großer Läuterbottich angeschafft. Erstmals wird auch eine Tauchhülse mit Thermofühler eingesetzt, die auch in das später noch anzubringende Rührwerk integriert werden soll. Die Funktion des Whirlpool wird händisch ausgeübt. Die Vergärung erfolgt im Keller in Plastikgefäßen, bis das Bier in Flaschen abgefüllt wird. Bei diesem Sud werden 5 verschiedene Malze in 30 l Kapuzinerberg Wasser bei 60 ° C eingemaischt. 10 l Nachgusswasser  werden in einem eigenen Wasserkocher erwärmt und werden insgesamt ca. 35 l Bier bei einem Sud produziert. 4 verschiedenen Hopfen werden eingesetzt, wobei die Hopfengaben verteilt sind auf 4 verschiedene Zeiten. Am PC werden die genauen Mengen und Zeiten genau in ein Programm eingegeben, 55 g Hopfen werden insg. verwendet und hierfür ein IBU Wert von 43,1 errechnet. Da in Salzburg das RHG nicht gilt werden auch 7 Gramm Irish Moss beigegeben, die Algen sollen das Eiweiß binden, ebenso 1 Esslöffel Wyeast Nutrient Blend in die Würze, damit die Hefe besser starten kann. Oberstes Gebot neben Genauigkeit ist in dieser Hobbybrauerei die Reinlichkeit, beispielsweise wird die Kühlschlange vor Gebrauch im Bad mit Alkohol besprüht, sogar die Hefebeutel und die Schere werden vor dem Aufschneiden desinfiziert. Am Vortag konnte ich die bereits gebrauten Biere (Hardcore West Coast Double IPA, Citra Red Ale, Red IPA) verkosten, die mir ausgezeichnet geschmeckt haben. Der 3. Sud wurde beim Austrian Beer Challenge eingereicht und hat im September in der Kategorie IPA den Einzug ins Finale geschafft , lediglich aufgrund schlechter Noten nur bei der Farbe wurde vermutlich ein Stockerlplatz verpasst.

 

 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

Desinfektion

 

 

 

  

 

Gärkeller

Verkostung der bisherigen Sude.