Spezialitäten-Manufaktur Hofbräu Kaltenhausen:

Nachdem ich die Einladung zur Eröffnung am 6. Juni 2011 nicht wahrnehmen konnte, besichtige ich erstmals am 5. September mit Braumeister Günther Seeleitner die neue Brauanlage. Diese wurde von der Fa. Caspary angeschafft und ist ein 20 hl Sudwerk, das in einem Raum des urigen Bräustübls aufgestellt wurde. Der gegenüber liegende Bergkeller wurde ausgebaut und wird von hier der Schrot mit einem Rohrkettenförderer unterirdisch zur Sudpfanne befördert und die Würze dann zur Vergärung in den Keller zurück gepumpt. Im Keller findet die Vergärung und Lagerung in 8 Tanks statt, bevor das reife Bier in Fässer oder Flaschen abgefüllt wird. Im Lagerkeller befindet sich ein alter Luftschacht zum oberhalb gelegenen Barmstein, wodurch kalte Luft vom Berg mit Innenluft zirkuliert und dadurch eine natürliche Kühlung bewirkt wird. Als Hauptsorten werden ein Kaltenhauser Kellerbier, Original und Weiße gebraut, daneben auch Creativbiere. In Linz konnte ich Ende November 2011 auch den Weihnachtsbock „Limited Edition“ (16,1 °P, 7,3% alc.) vom Fass verkosten, der sehr gut gehopft und äußerst süffig war. Neben der Neuerrichtung der Schaubrauerei wurde auch das Bindereimuseum ausgebaut und ein Ausbildungszentrum für Sensorik- und Schankschulungen errichtet, letzteres ist ein Innovationszentrum zur Weiterbildung der Bierkultur. Ich kehre seit Jahren immer wieder gerne im Bräustübl unterhalb des Barmsteins ein, wo nun auch neue Bierspezialitäten verkostet werden können. Unter den bisherigen Spezialitäten ist das Strong Porter mein besonderer Favorit, von dem nur streng limitiert 6.600 Flaschen abgefüllt wurden mit Haltbarkeit bis 2017. Die Idee und auch die elegante Ausstattung für dieses ausgezeichnete Produkt stammt von meinem Kollegen Diplom-Biersommelier Harald Neudorfer.

www.hb-kaltenhausen.at     

 

Das Sudhaus in der Gaststube.

 

Braumeister Günther Seeleitner zwickelt mir ein Strong Porter.

 

 

 

 

  

 

 

 

 

Das Strong Porter verkoste ich daheim.

 

 

Spezialbiere 2012

 

Die urige Gaststube.

 

Im Hintergrund der Barmstein.