Kohlschnait Bräu: 5662 Bruck an der Glocknerstraße, Niederhof 3

Am 12.7.2008 suche ich die bereits im Mai 2007 eröffnete und auf 900 m Seehöhe am Kohlschnait-Hof gelegene Brauerei auf. Der Brauer Robert Eder empfängt uns sehr  herzlich und führt uns zu der im Keller eines Anbaus zur alten Kohlschnait Hütte gelegenen Brauanlage. Robert braut auf einer aus einem Milchkessel selbst erbauten 3 hl Anlage, die mit Gas befeuert wird. Auch den neuen Läuterbottich und die Lagertanks hat Robert selbst für den Braubetrieb adaptiert. Gebraut werden hauptsächlich obergärige Biere und verkosten wir als erstes ein Dinkel Weizen, das sehr süffig ist und uns ausgezeichnet schmeckt. Für dieses Bier hat Robert zu Recht gleich bei seiner ersten Teilnahme bei der Staatsmeisterschaft der Heimbrauer im Gusswerk den 2. Platz erreicht. 2 Tage vor unserer Einkehr ist der Sohn David auf die Welt gekommen und hat Robert aus diesem Anlass natürlich ein eigenes Baby-Bockbier mit Roggenmalz und 14,5° Stammwürze eingebraut, das etwas dunkler ist und uns ebenfalls hervorragend mundet. Robert ist nicht nur begeisteter Bierbrauer, sondern bäckt auch selber Brot in dem im Lokal oder im Freien gelegenen Backofen. Es gibt auch immer wieder ein Schau-Brotbacken. Badewannenbraumeister Ernst Eibensteiner erkennt sofort, dass das Brot mit Bierhefe gebacken wurde. Auch der Speck wird selbst geselcht und fährt Robert im Anschluss an unsere Brauereiführung zum Speckfest nach Bruck, wo er auch seine Biere ausschenkt. Attraktion im Winter ist die 3 km lange beschneite und beleuchtete Rodelbahn, bei der mit einem eigenen Rodelexpress die Schlittenfahrer auf den Berg gefahren werden.

Geöffnet ist in den Sommermonaten von Donnerstag bis Sonntag ab 11 Uhr.

www.kohlschnait.at

 

Brauer Robert Eder mit seinem Vater im Sudhaus.

Läuterbottich und fahrbare Lagertanks.

 

Robert zapft uns das bei der Staatsmeisterschaft prämierte Dinkel Weizen.

Ein Prost mit Fritz Sendlhofer vom Sagl Bräu auf die süffigen Kohlschnait Biere..

Der Backofen im Freien..