Leit`n Bier Gerhard Hurdax: 8114 Großstübing Nr. 34 (Taschlerhof)

Am Karsamstag 2004 berichtet der ORF in Land und Leute über die auf 1.000 m Seehöhe gelegene Brauerei, die der junge Landwirt Gerhard Hurdax seit 1998 im Rahmen der Landwirtschaft als Nebenerwerb betreibt. Am 16.9.2004 suche ich nach wunderschöner steiler Anfahrt die am Silberberg gelegene Brauerei auf und führt mich der nette Braumeister Gerhard durch seine im Keller des Hauses in Eigenregie errichtete Brauerei. Die Brauanlage im Sudhaus besteht aus einem Schnapsbrennkessel, der mit Holz befeuert wird, einem umgebauten Milchkühltank, einer Filtrieranlage und einem Hopfentrockner. Daneben liegt der Gär- und Lagerraum, in dem das Bier 2-3 Monate reift. Gerhard braut nach dem Dekoktionsverfahren hauptsächlich ein „kerniges“ Märzen und saisonal ein leichtes Sommerbier mit 2,6 Vol. % Alkohol. Ich verkoste das Märzen vom frisch angezapften Fass, das mir vorzüglich mundet. Der Name „Leit`n“ kommt von den steilen Hängen rund um den Bergbauernhof und ist das Leit`n Bier mit Sicherheit „Steiermarks steilstes Bier“ und „steirische Braukunst auf höchster Ebene“, wie es auf einem Holzschild beworben wird. Der Hopfen wächst hinter dem Haus und wird von Geschwistern und Freunden des Leitn-Bieres handgepflückt. Am vorherigen Wochenende hat es am Taschlerhof ein Hopfenerntefest gegeben, bei dem der Pfarrer nach der Bergmesse am Taschlerkreuz den Hopfen gesegnet hat und dann die zahlreichen Gäste die Brauerei besichtigen und das Bier verkosten konnten. Abgefüllt wird nur in 30 und 50 Liter Fässer für die Gastronomie oder private Feste. Im Fernsehbericht ist der Weißeggerhof Preitler-Höller in Gratkorn zu sehen, wo das Leit`n Bräu vor allem von Frauen gerne getrunken wird.    www.leitnbierfanclub.at

  

  

Ein Prost mit Gerhard.