Mausbacher Bräu: St. Florian

Nachdem ich bereits 2011 nach einer Erkundungsfahrt mit dem Rad das Bier vor Ort verkosten konnte, lädt mich Charly Gruber am 2.2.2013 zum Brautag in seinen Vierkanthof ein. Geziemend Mariä Lichtmess wird an diesem Tag als 43. Sud eine „Lichtmess-Weisse“ gebraut. Charly ist Creativbrauer und braut jedes Mal ein anderes Bier, wobei er die Grundrezepte Bierbüchern entnimmt und leicht verändert. Aus diesem Grund hat er mehrere Malzsorten vorrätig, für das heutige Bier werden Pilsner, Cara Hell, Spitzmalz und PurPur-Weizenmalz geschrotet. Den PurPur-Weizen hat er auf seinem Feld selbst angebaut und mälzen lassen, das Spitzmalz hat er von einer Heidelberger Brauerei bezogen. Auch selbst angebautes Triticale Getreide hat er für seine Heimbrauerei eigens zur Mälzerei Plohberger gebracht. Aufgrund der Härte des Florianer Wassers wird dieses vor dem Einmaischen mit Milchsäure aufbereitet. Als Sudpfanne dient ein 120 Liter Milchgefäß, das mit Gas befeuert wird und in das beim heutigen Sud bei 55° C zuerst 75 l Hauptguss bei händischem Rühren eingemaischt werden. Abgeläutert wird in einem 100 l Bottich mit geschlitztem Senkboden. Beim Lichtmess-Bier wird ausschließlich Golding Aromahopfen in 3 Beuteln eingesetzt. Die Würze wird durch eine Art Windel und Sieb einer Milchschleuder abgeseiht. Als Ergebnis an diesem Tag werden 100 l Würze in einem Plastikfass mit Gärspund zur Gärung angesetzt. Die Lagerung erfolgt daraufhin in Flaschen in einem kühlen Kellerraum des Bauernhofes. Am Brautag kann ich 5 nachstehende Biere verkosten: Kölsch Quadrat (Bock nach Kölsch Rezept), Vollmondbier, Pilsner, Triticale Wiener und Theresien Ur-Märzen. Alle Biere sind äußerst süffig und zeichnen sich besonders durch einen stabilen Schaum aus, der nicht nur auf das Spitzmalz zurückzuführen ist. Ich kann Charly überreden, dass er die Lichtmess-Weisse bei der nächsten Staatsmeisterschaft im Juni einreicht und bin ich überzeugt, dass diese einen ausgezeichneten Platz erreichen wird. Leider wird das süffige Mausbacher Bier nur für den eigenen Haustrunk am Bauernhof erzeugt und nicht verkauft.

Einmaischen der verschiedenen Malze.

 

 

 

   

Charly schenkt den Brauhelfern sein süffiges Bier ein.

 

Der Schlitzboden für den Läuterbottich.

 

 

 

Das Nachgusswasser.

 

 

 

 

 

 

Florian rührt und ersetzt den Whirlpool.

 

 

 

   

Kühlung und Anstellen der Hefe.