Rabenbräu: 7423 Neustift an der Lafnitz 64.

Nach meiner ersten Einkehr im Jahr 2000 besuche ich am 21.8.2010 wieder das Rabenbräu, wo nun nicht nur Bier gebraut, sondern auch Whisky gebrannt wird. Andreas Schmidt führt mich durch die Brauerei und schließlich in den Garten, wo geziemend dem Namen der Brauerei ein schwarzer Rabe in einem Gehege gehalten wird. In der Gaststube steht ein 5 hl Sudwerk der Fa. beraplan, auf der ein bayerischer Braumeister 3 x hintereinander braut, um die vielen in einem Kellerraum stehenden Tanks zu befüllen. Das Rabenbräu wird nicht nur vor Ort, sondern auch in Wiener Lokalen ausgeschenkt. Ich verkoste ein helles und ein dunkles Rabenbräu, beide sind sehr süffig, das Dunkle nicht malzig süß und kann ich dieses sehr empfehlen. Natürlich probiere ich in dieser Brauerei auch einen von Andreas selbst gebrannten Single Malt Whisky. Der Brennkessel steht in einem Raum neben dem Eingang und kann eingesehen werden. Es gibt einen normalen Old Raven Whisky sowie einen Old Raven Smoky, letzterer schmeckt mir sehr und erinnert mich an das Bamberger Rauchbier. Das Rabenbräu befindet sich in einem ehemaligen ungarischen Zollhaus und ist in diesem Grenzhaus die Terrasse samt Gastraum noch in der Steiermark situiert, während der Brauereikeller schon im Burgenland liegt.

www.rabenbraeu.com

 

 

Das Sudwerk im Lokal.

  

Andreas zapft ein Bier vom Zwickelhahn.

 

 

 

Bier und Whisky.

Ein Prost mit Andreas.

Hier reift der Whisky.