Saglbräu Fritz Sendlhofer: 5700 Zell am See, Sonnbergstraße 42

Am 12.7.2008 besuche ich im Zuge unserer Pinzgauer Bierreise Fritz Sendlhofer und seine auf 1.000 m Seehöhe gelegene Brauerei. Die Sudpfanne wurde aus einem Molkereigefäß umgebaut und dient gleichzeitig als Gärbottich. Fritz braut nur obergärige Biere und vergärt bei unserer Einkehr ein Dinkel Weizen. Das Bier wird mit Wasser aus einer eigenen Quelle und Plohberger Malz eingebraut, neben dem Sudhaus ranken auch 2 Hopfenstauden. Die Lagerung erfolgt in einem kleinen Felsenkeller, wo es sehr kühl ist. Fritz bewirtet uns sehr herzlich und verkosten wir bei wunderschöner Aussicht auf den Zeller See mit Blick auf den Großglockner ein Weizen und ein Gersten, die beide von ausgezeichneter Qualität sind. Fritz veranstaltet auch immer wieder ein Schaubrauen in seiner urigen Brauerei. Geplant ist auch der Bau eines Backofens wie beim Kohlschnait Bräu. Die Brauerei liegt in einem Teil des Sägenmuseums, wo Fritz unzählige alte Sägen zur Schau stellt. Neben den Sägen hängen auch unzählige Tonkrüge verschiedener Brauereien an der Decke. Zum süffigen Bier kredenzt uns Fritz auch einen selbst geselchten Speck und einen Pinzgauer Käse. Die Pinzgauer Gastfreundschaft findet ihren Höhepunkt, als uns Fritz noch 2 Renken Speck für zuhause schenkt. Fritz wurde auch zum mehrfachen Olympiasieger und Weltmeister bei Bartmeisterschaften in der Garibaldi-Kategorie gekürt. Leider braut Fritz sein süffiges Bier nur für den Haustrunk und wird es in seinem Sägenmuseum nicht öffentlich ausgeschenkt.

www.sbg.at/sendlhofer

www.sbg.at/sendlhofer/html/bierbrauen.htm

 

Der wunderschöne Blick von der Brauerei auf Zell am See.

Das Brauhaus liegt neben den vielen Sägen.

Badewannenbraumeister Eibensteiner ist von der Brauerei begeistert.

Der Eingang zum Brauhaus.

Fritz kontrolliert das in Gärung befindliche Dinkel Weizen.

Der Lagerkeller liegt im Felsen und ist keine Kühlung notwendig.

Verkostung mit Aussicht auf den See.

 

 

Die Rindenhütte.