Salvenbräu: 6364 Brixen im Thale, am Fuß der Hohen Salve

Die Heimbrauer Fritz Klein und Max Rosner kenne ich schon seit dem ersten Bierfestival und empfangen mich beide herzlich am 23.10.2010 in ihrer Tiroler Brauerei zur Bierverkostung. Der Braumeister Max und der Dipl.-Braumeister Fritz haben bereits im Jahr 2004 nach Pensionsantritt eine 50 Liter Anlage der Firma Gruber angeschafft. Die Garage im Haus am Fuß der Hohen Salve wird seitdem als Brauerei und Verkostungsraum genutzt. Die Brauanlage ist fahrbar und wird deswegen im Freien gebraut. Bei meiner Einkehr befinden sich ein Pils und ein Dunkles in Vergärung, wobei die kalte Gärführung über ein Siemens PT-100 Gerät gesteuert wird. Das Wasser aus der Quelle des Gaisberges braucht nicht aufbereitet werden. Fritz und Max sind auch noch im Ruhestand mit Herz und Seele Bierbrauer und wurden ihre verschiedenen Biersorten in den letzten Jahren bei der Staatsmeisterschaft für Heimbrauer mit unzähligen Preisen ausgezeichnet. Ich verkoste alle vorrätigen Biere, als erstes ein Holunder Weizen, bei dem die Blüten vor der Gärung beigegeben werden, danach ein Münchner Hell und ein Salvenbräu Pils, wobei das Pils bei der Staatsmeisterschaft 2009 den ersten Platz erreicht hat. Beim Pils gibt es allerdings 2 verschiedene Variationen, ein stärker gehopftes für Herren und eines für Damen, damit auch sie es genießen können. Das dann verkostete Münchner Dunkel wurde bei der Staatsmeisterschaft 2010 zu Recht Sieger, wobei das Plohberger Malz gelobt wird, mit dem 3 - 4% mehr Ausbeute erzielt werden kann. Zum Schluss kann ich noch ein helles sowie dunkles Salvenbräu Weißbier verkosten. Alle verkosteten Biere sind von ausgezeichneter Qualität und ist schade, dass diese nur für den Haustrunk gebraut und nicht verkauft werden. Das Salvenbräu ist im Brixner Tale sehr bekannt, so haben die Brauer beim Festumzug des Bezirksmusikfestes mit einem eigenen Wagen teilgenommen, wobei allerdings das mitgeführte 50 l Fass bereits nach der Hälfte der Wegstrecke ausgetrunken war. Fritz hat erzählt, dass während seines Studiums ein Weihenstephaner Professor gelehrt hat, dass im Hopfen Östrogene enthalten sind und deshalb Pilstrinker zur Zeugung von Töchtern neigen, was bei ihm und der absoluten Mehrheit seiner Studienkollegen zutrifft. Bei mir allerdings nicht!

 

Brauerei und Verkostungsstüberl.

Die Gruber Anlage.

 

 

 

 

Ein Prost mit Fritz und Max.

Fritz beherrscht das Hofkirchner "Haltung trinken" auf Anhieb.

 

  

Die süffigen und ausgezeichneten Biere.