Schwalbenbräu: Schladming

Auf der Fahrt am Ennsradweg kehre ich am 10. Juli 2010 im Schwalbenbräu zu, wo Braumeister Gerhard Seebacher gerade braut und ich einige Zeit dem Brauvorgang zusehen kann. Den freundlichen Brauer und Arbeitskollegen habe ich bereits im Jahr 1997 in der nun stillgelegten Brauerei Schneeberger beim Brauen kennen gelernt. Im Schwalbenbräu braut Gerhard seit 1995 auf der 150 Liter beraplan Anlage gleich 3 Sude hintereinander. Gebraut werden mit Plohberger Malz nur obergärige Biere, und zwar ein helles Weizen und ein dunkles Gerstenbier. Pro Sud Ausschlagmenge werden 18 kg Weizenmalz und 12 kg Gerstenmalz verwendet und ergibt dies einen Stammwürzegehalt von 12-13° P. Die Würze wird in den Gär- und Lagertank gepumpt und erfolgt die Abfüllung in 50 l Fässer. Ich trinke 2 Halbe helles Weizen, die mir ausgezeichnet munden und ich dem Braumeister gratuliere, der die hervorragende Qualität darauf zurück führt, dass er schon lange auf der Anlage braut und diese gut kennt. Das Lokal ist nach wie vor urig mit Holzbänken eingerichtet, auf der Wandmalerei sind wichtige Schladminger Persönlichkeiten, darunter auch der erste Braumeister des Schwalbenbräu zu sehen. Braubetrieb 2015 eingestellt. 

 

 

 

Gerhard hat die Anlage im Griff.

      

 

 

      

 

 

     

 

Ein Prost mit Brauer Gerhard.