Siegelsdorfer Dorfbräu:

Am 24. März 2004 veranstaltet die Sparrunde Siegelsdorf im Gasthaus Zur Haltestelle ein Schaubrauen mit Bierverkostung. Die beiden Brauer Johann Kralik und Walter Stadler stellen im Saal ihre Brauanlage, bestehend aus einer selbst geschweißten 200 Liter Maischepfanne und einem aus einem Molkereigefäß umgebauten Läuterbottich auf. Gebraut wird bei der Veranstaltung aber mit einem Gaskocher und einem Häfen, um den Brauvorgang den bierinteressierten Besuchern anschaulicher zeigen zu können. Gebraut wird nur 4 Mal im Jahr und wird das Bier zu speziellen Anlässen, wie dem Maibaumaufstellen getrunken. An diesem Tag schenken die Siegelsdorfer ein Dorfbräu Hell, Dorfbräu Dunkel und Honig Bier aus, die mir alle sehr munden, wenngleich das Dunkle sehr süßlich ist. Beim Honigbier wird auf 25 Liter 1 kg Honig beigegeben. Zur Feier des Tages öffnet Hans auch eine Flasche des Jahrgangsbock 2005, mit dem die Siegelsdorfer bei der Staatsmeisterschaft teilgenommen und den 4. Platz erreicht haben. Dieser Bock mit 17,2° Stammwürze ist nicht gealtert und schmeckt uns ausgezeichnet.

Neben dem Schaubrauen gibt es eine Bierverkostung und werden 15 regionale Biere darunter auch von den Heimbrauern Leha-Bräu, Leiner-Bräu und Miti-Bräu gezapft.

Ich kann eine Einkehr im gemütlichen Wandergasthof Stadler sehr empfehlen, der direkt an der Bahnstrecke nach Budweis liegt. Auf der Homepage des Wirtshauses gibt es weitere Bilder vom Schaubrauen.

http://www.gh-stadler.at

 

 

Die beiden Brauer Hans Kralik und Walter Stadler.

Die Sudpfanne und der Läuterbottich.

Die Mühlviertler informieren sich interessiert über das Brauen.

Anschwänzwasser.

Verkostung der vielen Biere aus dem Bezirk Freistadt.

Hans lässt uns den Jahrgangsbock 2005 verkosten.