Stiegl-Gut Wildshut:

Am 13.Juni 2015 suche ich das Mitte Mai eröffnete Stiegl-Gut in Wildshut auf, wo bereits früher bis 1917 eine Brauerei betrieben wurde. Ich bin nach dem Fernsehbericht im ORF auch vor Ort überrascht vom wunderschönen Ambiente dieses dem Namen gerechten Biergutes. Die 10 hl Anlage der Stiegl Brauwelt wurde nach Wildshut übersiedelt und hier für Besucher zugänglich als Schaubrauerei aufgestellt. Dahinter befindet sich hinter einer Glaswand der Bereich für Gär- und Lagerkeller. In einem weiteren Gebäude des Hofes ist die Mälzereianlage vom Typ CombiMalt der Fa. BrauKon untergebracht, wo auch kleine Chargen des selbst angebauten Urkorn-Getreides vermälzt und geröstet werden. Dieses Gebäude wird nach der chemischen Formel von Malzzucker – C12H22O11 -benannt. Zwischen Sudhaus und Mälzerei ist der sogenannte Marktplatz mit einem Teil des Themenweges. Sowohl im Innenhof, als auch im Sudhaus dominiert Holz, deshalb wird die Brauerei auch als 1. Vollholzbrauerei Österreichs bezeichnet. Im Hof wurden auch die Tongefäße (Amphoren) eingegraben, in denen als Versuch im Herbst ein Urbier ohne Reinzuchthefe erzeugt werden soll. Neben Stiegl Bieren werde insbesondere Männerschokolade, Wildshuter Sortenspiel und Gmahde Wiesen angeboten. Zu einem Bratl vom eigenen gefütterten Mangalitza Schwein trinke ich 2 Halbe Männerschokolade, dieses Bier passt sehr gut zum Essen.

www.biergut.at

 

 

 

 

Mit Männerschokolade im Sudhaus.

 

 

Im ehemaligen Getreidelager ist nun die Mälzerei.

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Amphoren soll im Herbst Bier angesetzt werden.

 

 

Männerschokolade zum Bratl von der Mangalitza Sau.

 

Das Gebäude des alten Braugasthofes.