Wimitzbräu: 9311 Kraig, Wimitz 7

Am 17.11.2011 suche ich unangemeldet die neue im Kärntner Wimitztal gelegene Brauerei auf und werde ich von Geschäftsführer Josef Habich und Braumeister Andreas Miller herzlich begrüßt und gleich zu einer Führung eingeladen. Nachdem erst im Mai 2011 auf dem Gelände eines ehemaligen Sägewerkes mit dem Bau des Brauereigebäudes begonnen wurde, wird nun bereits seit Oktober vor Ort gebraut. Das vollautomatische 2-Geräte Sudwerk mit 20 hl samt Schroterei und Tankkeller wurde von der Firma BrauKon angeschafft und können jährlich bis zu 8.000 hl gebraut werden. Die Gärung und Lagerung erfolgt im Eintankverfahren in fünf 40 hl und einem 20 hl Tank und wird das Bier hauptsächlich in Fässer sowie auch verschiedene Flaschen abgefüllt. Das Wasser stammt aus der eigenen Lemisch-Quelle und braucht nicht aufbereitet werden, da es rechtsdrehend ist wird ihm auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Neben der Brauerei wurde auch eine eigene Kläranlage nach modernstem technischen Stand errichtet. Der Doemensianer Andreas Miller braut ausschließlich mit oberösterreichischen Rohstoffen (Plohberger Malz + Neufeldner Hopfen) und streng nach dem Reinheitsgebot Bio-Biere. Diese werden nicht filtriert und naturbelassen abgefüllt, sodass die Haltbarkeit nur auf 3 Monate ausgerichtet ist, dies entspricht der Philosophie, dass die Kunden stets frisches Bier bekommen sollen. Als Standardbier wird ein Märzen mit 5,1 % alc. gebraut, daneben auch Saisonbier, wie zum Beispiel für Weihnachten ein Dunkles. Im 1. Stock des neuen Brauereiobjektes ist ein Verkostungsstüberl eingerichtet, wo mir Braumeister Andreas sein Bier vom Fass zapft, dieses ist sehr süffig, gut gehopft und kann ich ausgezeichnet beurteilen, ebenso das Bier aus der Flasche, das ich daheim mit Bierliebhabern verkoste. www.wimitzbraeu.com

Tel: 0412/30930

 

 

Braumeister Andreas Miller.

 

 

     

 

 

 

 

Andreas zapft mir sein süffiges Wimitzbräu.