Wuzibräu: Leobersdorf

Anlässlich der Einkehr am 25.2.2016 im Antonius Bräu lerne ich Paul Beke kennen und zeigt er mir im Anschluss stolz seine stattliche Hobbybauerei im Keller seines Wohnhauses. Diese komplett selbst gebastelte Brauanlage ist wirklich sehenswert und besteht aus Maischepfanne, Teilmaischekocher, Würzepfanne und 2 Gärbottichen. Paul schwört auf das Dekoktionsverfahren und werden pro Sud 100 l gebraut. Den 1. Sud hat er bereits am 1. April 1995 gebraut und ist der Name der Brauerei vom inzwischen verstorbenen Hund abgeleitet. In der 20 jährigen Brautätigkeit wurden verschiedene Biersorten ausprobiert, das Standardbier ist immer noch das Alt Wiener Lager, dieses ausgezeichnete Bier zapft mir Paul im Kellerstüberl vom Fass. Daheim kann ich noch ein nach Trappistenart gebrautes Bier aus der Flasche verkosten, das mir mindestens genau so schmeckt wie die Originale der Trappisten, ebenso ein genau so gutes Maroni-Bier. Auch ein IPA, Dunkles, Weizen und andere Bierstile hat Paul schon versucht und dabei große Erfahrung gesammelt. Leider braut Paul das süffige Bier nur für sich als Haustrunk und kann dieses nicht gekauft werden. Im Garten kann ich auch mehre selbst gebastelte Grillgeräte bewundern, dort lässt sich Paul sein Bier im Sommer schmecken.

http://members.aon.at/wuzibraeufanclub/01906b92b9135c901/index.html

 

Das selbst gebastelte Sudwerk.

 

 

 

  

 

     

Paul zapft mir sein ausgezeichnetes Bier.