Dinkelbräu: 4783 Wernstein, Zwickledt 19

Am 30.12.2003 suche ich das in einem alten Gasthaus gelegene Dinkelbräu auf und erzählt mir Herr Dipl.-Brm. Max Hirz alles über Dinkelbier und seine neue Brauerei. Die 5 hl Sudanlage wurde von der Firma LABU extra für das Dinkelbräu angefertigt und ist mit Ziegelsteinen und Kupferhauben verkleidet. An anderen Ende der Gasthausräumlichkeiten ist in einem offenen Raum eine Flaschenfüllanlage aufgestellt und wird während unserer Anwesenheit Bier in Flaschen abgefüllt und Kartons verpackt. Es ist geplant, Bier für den Ausschank in der GHB auch in zwei Tanks abzufüllen. Dinkel gilt als urgesundes Korn und wird extra von einer kleinen Mälzerei für Herrn Hirz eingemälzt. Das obergärige Dinkel-Bier mundet ausgezeichnet und verkoste ich weiters ein Weizen, künftig soll es auch ein Dunkles geben. Die Gasthausräumlichkeiten sind urig eingerichtet und können hier interessierte Gäste wirklich hautnah den Brauvorgang und die Abfüllung miterleben. Für Sammler gibt es Biergläser, Bierdeckel sind bestellt.

Brauerei und Gaststätte stillgelegt!

 

Braumeister Hirz prüft die Würze.

Während unserer Einkehr läuft die Abfüllanlage.