Holz Bräu Gerhard Holzbauer: 2831 Warth Nr. 220

Am 1. Mai 2004 besichtige ich die im Keller des Einfamilienhauses untergebrachte Brauerei. Gerhard Holzbauer ist Vizeobmann des Vereins IGB (Interessengemeinschaft der Bierbrauer) und braut ein süffiges Bier, das auch verkauft wird. Auf der selbst umgebauten 150 l Sudpfanne, die eigentlich vorher zum Würstelkochen gedacht war, werden derzeit ein Lager (Hausmarke), ein Bockbier und versuchsweise auch Weizenbier gebraut. Gerhard ist Werkstättenlehrer in der HTL Mödling und setzt er sein technisches Können exzellent mit einem selbst gebastelten Flaschenfüller um. Eine derart hochtechnisierte selbst erbaute Anlage habe ich noch in keiner Kleinbrauerei gesehen. Dieser einstellige Flaschenfüller mit 4 Magazin-Positionen kann pro Stunde 180 Flaschen abfüllen, wobei natürlich auch ein Zähler mitläuft und die Flaschen genau zählt. Die Flaschen sind natürlich vorgespannt und wird mit elektrischer Steuerung und Füllstandserkennung abgefüllt. Eine 2-Walzenmühle mit Bohrmaschinenantrieb zum Schrotten wurde auch selbst erbaut. Die Vorderwürze wird mit einer Pumpe in den Läuterbottich befördert. Die Gärung erfolgt offen in einer Plastikwanne in einem Kühlraum, der aus einem Container besteht. Die Brauerei ist nicht nur technisch ausgereift, sondern schmeckt das Bier auch ausgezeichnet, was ich nicht nur als erstes beim Fastenbiertrinken auf Schloß Gloggnitz, sondern auch vor Ort in der Brauerei und auf der Heimfahrt feststelle. www.holzbrauer.at

Brm. Gerhard in der Brauerei mit Flaschenfüllanlage.