Jauntaler Bauernbier Sorger: 9132 Gallizien, Pirk 1, Nähe Klopeiner See in Unterkärnten.

Der Heimbrauer Hans Schmid entdeckt zufällig auf einer Radtour diese neue Brauerei, in der seit September 2002 gebraut wird. Im Urlaub 2003 quartiere ich mich daher in St. Kanzian am Klopeiner See ein und suche am 22.7.2003 diese kleine Bauern-Brauerei auf, wo ich von der Familie Sorger herzlich willkommen geheißen werde. Braumeister ist die Tochter Lotte Sorger, die neben der Schweinezucht ein weiteres Standbein für den Bauernhof schaffen will und von ihrem Vater Erich beim Brauen unterstützt wird. Gebraut wird auf einer Dreher-Anlage mit einem Ausschlag von 150 Liter. Die Gärung erfolgt in offenen Gärbottichen. Gebraut wird nur eine Sorte, das Jauntaler Bauernbier, ein untergäriges, leicht bräunliches Bier, das sehr süffig schmeckt. Zu diesem ausgezeichneten Bier wird eine deftige Bauernjause serviert. Das Bier wird für den Abhofverkauf auch in 2 Liter Flaschen gefüllt bzw. kann im ausgebauten Kuhstall bei privaten Feiern genossen werden. Bei dieser Brauereibesichtigung lerne ich echte Kärntner Gastfreundschaft kenne.

Am 22.7.2009 radle ich am Drauradweg und kehre zum 2. Mal ein. Lotte ist leider nicht anwesend und zapft mir Erich das Bier. Es gibt ein bräunliches untergäriges Bier, wovon ich 2 Sude verkoste, das zweite ist für den Sommer leichter eingebraut. Diesmal jausne ich einen weißen Speck vom Mangaliza-Schwein, der ausgezeichnet zum süffigen Bier passt.

www.jauntaler-bauernbier.at

Braumeisterin Lotte Sorger in der Brauerei

Verkostung mit Vater Erich

Wir werden herzlich mit süffigem Bauernbier und Kärtner Jause bewirtet.

Erich zapft das Bier 2009.

Der Speck vom Mangaliza Schwein.