leonfeldnerbier.at: 4190 Bad Leonfelden, Hauptplatz 24

Am 26.9.2015 lädt mich Richard Mühleder ein, ihm an einem Brautag, diesmal in der neuen Brauerei, über die Schulter zu schauen. Er hat gemeinsam mit Gerald Weixlbaumer eine neue gewerbliche Brauerei im Stadtzentrum von Bad Leonfelden gegründet und wurde der Jungfernsud am 15. August 2015 gebraut. Das von Christian Schindlauer gefertigte Sudwerk besteht aus einer 220 Liter fassenden und mit Strom beheizten Sudpfanne und einem 200 Liter Läuterbottich, dieser dient auch als Whirlpool, indem die Würze unten bei einer Öffnung hineingepumpt und Drehung erzeugt wird. Eine leistungsfähige Pumpe wird extra angeschlossen und transportiert Maische und Würze optimal. Der Läuterbottich kann abgeschlossen werden und ist fahrbar, wodurch das Austrebern erleichtert wird. Die automatische Steuerung ist ebenfalls mobil, wodurch eine Programmierung auch daheim möglich ist. Die Vergärung erfolgt geschlossen in 2 Drucktanks zu je 250 l sowie 2 weiteren Gär- und Lagertanks mit je 300 l Fassungsvermögen. An diesem Tag braut Ritschi sein Lieblingsbier „Schwarzer Baron“, ein Oatmeal Stout, bei dem neben Pilsner und Farbmalz auch Haferflocken eingemaischt werden. Das aus der Ortswasserleitung entnommene Wasser kommt vom Sternstein und ist optimal zum Bierbrauen. Die beiden Brauer erzeugen nur obergärige Biere, 4 Sorten sind fix, neben dem „Schwarzen Baron“ auch ein von Gerald entwickeltes „Bärchens Gold“ (Altbier), „Wermutströpferl“ (Ingwerwurzel und Wermutkraut kommen bei der Hauptgärung hinzu) und „Chili Billy“. Sämtliche Biere habe ich vorher bereits mehrmals verkostet und empfehle ich diese als ausgezeichnete Craft-Biere.

http://leonfeldnerbier.at  

 

Das von Christian Schindlauer gefertigte Sudwerk.

  

 

Für mich ein lehrreicher Tag in der Mühlviertler Craft Bier Brauerei.

 

 

 

 

  

 

 

Schwarzer Baron mit Haferflocken.

 

 

 

 

 

  

Verkostung des Schwarzen Baron.