Siedinger Bräu Josef Gruber: 2631 Sieding-Stixenstein, Thannerstraße 69.

Am 2.1.04 teilt mir Josef Gruber mit, dass er in einem Suppenkessel mit elektrischer Steuerung Bier braut, das auch verkauft wird. Das erste Siedinger Bräu verkoste ich beim Fastenbiertrinken auf Schloss Gloggnitz am 5.3.2004, und zwar einen Siedinger Bock (16,6° Stw.) und ein Siedinger Spezial (13,4° Stw.). Am 1. Mai 2004 suche ich die im Bauernhof gelegenen Brauerei auf und findet an diesem Wochenende ein sehr gut besuchter Mostheuriger statt. Die Sudpfanne stammt so wie von vielen Gloggnitzer Heimbrauern von einer Wiener Großküchenfirma und diente vorher als Suppenkessel. Vor Ort verkoste ich das Siedinger Landbier. Josef bewirtet uns sehr herzlich und stoßen wir mit ihm auch mit selbst gebrannten Wacholderschnaps an. Auch die hausgemachte Leber- sowie Presswurst schmecken hervorragend.

Josef zapft mir in Gloggnitz einen Fasten-Bock.